Eine Gräfin in Amerika

Meine historische Geschichte "Eine Gräfin in Amerika" ist jetzt auch als eBook erschienen Es geht in das Amerika des Jahres 1850/51, mit Pferdekutschen, Revolvern und Mississippidampfern… „… In der letzten Zeit waren die Spuren von menschlicher Besiedelung immer weniger geworden und deshalb hatten sie auch einfach ihr Lager nachts in der Wildnis aufgeschlagen.Clara hatte die … Weiterlesen Eine Gräfin in Amerika

„Eine Gräfin in Amerika“

„… In der letzten Zeit waren die Spuren von menschlicher Besiedelung immer weniger geworden und deshalb hatten sie auch einfach ihr Lager nachts in der Wildnis aufgeschlagen.Clara hatte die Angst der anderen Frauen mit der Bemerkung über den Winterschlaf der Bären zu mindern gewusst, aber ob dem wirklich so war, das wusste sie nicht, denn … Weiterlesen „Eine Gräfin in Amerika“

„Eine Gräfin in Amerika“

Meine nächste historische Geschichte "Eine Gräfin in Amerika" wird demnächst bei BoD erscheinen Diesmal geht es in das Amerika des Jahres 1850, mit Pferdekutschen, Revolvern und Mississippidampfern … Bleibt schon mal gespannt … „… In der letzten Zeit waren die Spuren von menschlicher Besiedelung immer weniger geworden und deshalb hatten sie auch einfach ihr Lager … Weiterlesen „Eine Gräfin in Amerika“

Mein Buch „Liebe in stürmischen Zeiten“ 

„… Der Sommer brach an und die Stadt war erhalten geblieben. Von den mehr als zehntausend Einwohnern waren nur ein paar Hundert im Zuge der Besetzung oder „Befreiung“ ums Leben gekommen. Die wenigsten davon allerdings aufgrund von Kampfhandlungen, die meisten durch die Gewalt der Rotarmisten. Es waren nur ein paar Schüsse von deutscher Seite aus … Weiterlesen Mein Buch „Liebe in stürmischen Zeiten“ 

Mein Buch „Liebe in stürmischen Zeiten“

„… Der Sommer brach an und die Stadt war erhalten geblieben. Von den mehr als zehntausend Einwohnern waren nur ein paar Hundert im Zuge der Besetzung oder „Befreiung“ ums Leben gekommen. Die wenigsten davon allerdings aufgrund von Kampfhandlungen, die meisten durch die Gewalt der Rotarmisten. Es waren nur ein paar Schüsse von deutscher Seite aus … Weiterlesen Mein Buch „Liebe in stürmischen Zeiten“

„Im Zeichen des Löwen“

"… Die Führer des Heeres, so auch Heinrich, blieben beim König in Rom. Wolfgang und ein Teil seiner Männer wurden nun zur Bewachung mit nach Rom genommen. Nach der Einnahme der Stadt hatte Heinrich Wolfgang zu seinem Bannerträger gemacht. Bei allen offiziellen Auftritten, bei denen Heinrich sein Banner dabei haben musste, war nun auch Wolfgang … Weiterlesen „Im Zeichen des Löwen“

„Rosen hinter Burgmauern“

"… Immer dichter standen die Bäume an beiden Rändern des Weges. Der Kaufmann kam zur anderen Seite an sie heran und sagte „Ab jetzt fahren wir im Wald. Erst morgen Mittag werden wir ihn wieder verlassen.“ „Dann bleiben wir über Nacht auch in diesem Wald?“, fragte sie und der alte Mann nickte zur Bestätigung. Dann … Weiterlesen „Rosen hinter Burgmauern“