„Rosen hinter Burgmauern“ 

"... Immer dichter standen die Bäume an beiden Rändern des Weges. Der Kaufmann kam zur anderen Seite an sie heran und sagte „Ab jetzt fahren wir im Wald. Erst morgen Mittag werden wir ihn wieder verlassen.“ „Dann bleiben wir über Nacht auch in diesem Wald?“, fragte sie und der alte Mann nickte zur Bestätigung. Dann … Weiterlesen „Rosen hinter Burgmauern“ 

 „Nur ein Hexenleben…“ 

"... Am Abend führte die Bäuerin dann Johanna in die Scheune zurück und Barbara folgte ihnen. Durch eine Spalte in der Wand konnte sie mit ansehen, wie die Bäuerin Johanna schlug. Irgendwie trafen sie diese Schläge selbst, denn sie zuckte bei jedem zusammen. Das Klatschen war sehr laut, aber Johanna machte mit dem Gebet einfach … Weiterlesen  „Nur ein Hexenleben…“ 

Als der Sturm über die Stämme zog …

"... Nachdenklich sah sie auf das Korn zu ihren Füßen. Sie ließ die Ähren durch ihre Finger gleiten. Eigentlich sollte nun die Ernte erfolgen und sie sollte den Schmied heiraten, der aber nun schon ein paar Tage tot war. Tränen rannen ihr über die Wangen, als sie an das heimatliche Dorf und die Menschen darin … Weiterlesen Als der Sturm über die Stämme zog …

Wo die Liebe hinfällt …

"... Zusammen mit Karla stellte sie die Getränke kalt, bereitete die Häppchen und die Dekoration vor. Nach dem Mittag kam dann die Band und machte die letzten Tests. Die laute Musik war überall im Haus zu hören und beschleunigte den Puls aller Frauen hier, bis auf die Nonnen und die Direktorin, obwohl die sicher auch … Weiterlesen Wo die Liebe hinfällt …

Auf dem Weg zu den Sternen

"...  Ein Geräusch am Ende der Schlucht riss Gismo aus dem Halbschlaf. Neben sich schlief Dorian immer noch. Gismo legte seine Pfote vorsichtig auf Dorians Kopf. Dieser zuckte kurz zusammen, dann war auch er wach. Den Weg herunterkam Max mit einem Beutel in der Hand. Die beiden Kater beobachteten jede seiner Bewegungen. Er packte seinen … Weiterlesen Auf dem Weg zu den Sternen

Die Sklavin des Sarazenen

"Die Sklavin des Sarazenen" "... Eigentlich war es schon komisch, das bisher alles gut gegangen war. Sie hatte schon viel über Räuber gehört und sie Beide waren hier ganz alleine. Der Mann vorn auf dem Karren hatte ein Schwert an seiner Seite und sie trug einen langen Dolch am Gürtel, aber der war eher nur … Weiterlesen Die Sklavin des Sarazenen

„Griechische Küsse“

"... Grigori hatte die Fenster offen gelassen und so kühlte sie der Fahrtwind etwas ab, aber immer noch war es mehr als heiß hier drin. Sie fühlte sich wie in der Sauna und der Schweiß lief ihr am Rücken herunter. Irgendwie war ihr das selbst unangenehm, aber sie konnte ja auch nichts daran ändern. Sie sah … Weiterlesen „Griechische Küsse“