„Kater Gismo und das Lämmchen“

" ... Unten war von dem Grün der Wiese am Seeufer fast nichts mehr zu sehen. Nur das weiße Fell der Schafe sah der kleine Kater. Da blieb ihm vor Staunen das Mäulchen offen stehen. „Das müssen hunderte sein!“ sagte Gismo. „Wollen wir die mal zählen?“ fragte Dorian „Nein, lieber nicht. Sonst schlafe ich noch … Weiterlesen „Kater Gismo und das Lämmchen“

„Liebe in stürmischen Zeiten“

„… Der Sommer brach an und die Stadt war erhalten geblieben. Von den mehr als zehntausend Einwohnern waren nur ein paar Hundert im Zuge der Besetzung oder „Befreiung“ ums Leben gekommen. Die wenigsten davon allerdings aufgrund von Kampfhandlungen, die meisten durch die Gewalt der Rotarmisten. Es waren nur ein paar Schüsse von deutscher Seite aus … Weiterlesen „Liebe in stürmischen Zeiten“

„Sieben Nächte im Paradies“

Sommer, Sonne, Griechenland ... "... Die Frau drehte sich um und ging los, um am Strand nach anderen Menschen zu suchen, die ja sicher auch auf dieser Insel lebten. Vielleicht gab es auch eine Taverne hier. Das Geld und den Ausweis hatte sie vorsorglich im Brustbeutel um den Hals gehabt. Alles andere trieb jetzt irgendwo … Weiterlesen „Sieben Nächte im Paradies“

„Im Feuersturm“

Die Geschichte Grete Minde aus Tangermünde "... Offensichtlich blieb der Mann im Winter immer in der Nähe der Stadt. Im Sommer war er oft tagelang verschwunden gewesen. Wohin wusste keiner. Vielleicht nur Martin. Mit ihm zog der Soldat immer herum, obwohl die beiden mehr als ein paar Jahre trennten. Konnte es also nicht endlich Frühling … Weiterlesen „Im Feuersturm“

Im Zeichen des Löwen

"... Die Führer des Heeres, so auch Heinrich, blieben beim König in Rom. Wolfgang und ein Teil seiner Männer wurden nun zur Bewachung mit nach Rom genommen. Nach der Einnahme der Stadt hatte Heinrich Wolfgang zu seinem Bannerträger gemacht. Bei allen offiziellen Auftritten, bei denen Heinrich sein Banner dabei haben musste, war nun auch Wolfgang … Weiterlesen Im Zeichen des Löwen

Rosen hinter Burgmauern

"... Immer dichter standen die Bäume an beiden Rändern des Weges. Der Kaufmann kam zur anderen Seite an sie heran und sagte „Ab jetzt fahren wir im Wald. Erst morgen Mittag werden wir ihn wieder verlassen.“ „Dann bleiben wir über Nacht auch in diesem Wald?“, fragte sie und der alte Mann nickte zur Bestätigung. Dann … Weiterlesen Rosen hinter Burgmauern

„Ein Sommer unter der Mondsichel“ – Wien, im Jahre 1683

"... Mitten im Gottesdienst gab es einen gewaltigen Knall und alle sprangen von ihren Bänken auf. Von hinten rief einer „Die Osmanen haben den Dom mit ein paar Kanonenkugeln beschossen, doch das Haus Gottes hat den Heiden widerstanden.“ „Preisen wir Gott!“, rief der Pfarrer von vorn und alle brachen in Jubel aus. Als die Kirchenglocken … Weiterlesen „Ein Sommer unter der Mondsichel“ – Wien, im Jahre 1683