Im Schatten des Vesuvs

"... Die Frau kniete in dem Haus vor dem Feuer und schürte die Glut. Seit mehr als einem Jahr war sie nun schon Sklavin. Tiberia musste noch das Essen für ihren Herrn machen. Der Kessel hing schon über der Feuerstelle und dampfte vor sich hin. Sie stand auf und schaute sich in dem Raum um. … Weiterlesen Im Schatten des Vesuvs

Werbeanzeigen

„Im Schatten des Feuerberges“

In wenigen Tagen wird meine neue historische Erzählung "Im Schatten des Feuerberges" erscheinen. Diesmal geht es an die Hänge des Vesuvs im Herbst des Jahres 79. Wir erleben den Ausbruch des Vulkans und den Untergang von Pompeji. In dieser Geschichte schauen wir auf das Leben der Menschen rund um diesen Berg. "... Die Frau kniete … Weiterlesen „Im Schatten des Feuerberges“

Der Weg einer Münze

"... Karl legte sich auf sein Bett und dachte über den Tag nach. War es richtig gewesen Amara zu kaufen? Es war eine ganze Menge Geld, die er so ausgegeben hatte, doch er hatte das Geld nicht verloren, sondern nur eingetauscht. Was war schon Geld, wenn es um einen Menschen ging. Er wollte gerade das … Weiterlesen Der Weg einer Münze

Der Weg einer Münze

"... Karl legte sich auf sein Bett und dachte über den Tag nach. War es richtig gewesen Amara zu kaufen? Es war eine ganze Menge Geld, die er so ausgegeben hatte, doch er hatte das Geld nicht verloren, sondern nur eingetauscht. Was war schon Geld, wenn es um einen Menschen ging. Er wollte gerade das … Weiterlesen Der Weg einer Münze

Vor langer Zeit in Köln …

"... So ähnlich die beiden Frauen sich auch äußerlich waren, so unterschiedlich waren sie in ihrem Inneren. Bärtraut lass die romantischen Gedichte und hatte sonst keine Erfahrungen mit Männern. Laertia machte derbe Witze und hatte bereits ein Kind, das im Moment die Amme bei ihr Zuhause betreute. Im Laufe des Morgens gesellten sich noch andere … Weiterlesen Vor langer Zeit in Köln …

Germanien im Jahre 9

"... Alfena hatte ihre Sachen abgelegt und sich von Kopf bis Fuß mit Schlamm eingeschmiert. So konnte sie sich gut bewegen und würde im Mondlicht nicht auffallen. Selbst den Dolch hatte sie damit geschwärzt, sodass sich das Mondlicht nicht in der Klinge spiegeln konnte. Auf leisen Sohlen schlich sie zurück zum Waldrand und kniete sich … Weiterlesen Germanien im Jahre 9

Das Schwert des Gladiators

"... Auf der anderen Seite der Arena öffnete sich das Tor und zwei Gladiatoren betraten das Rund. Sie blieben in der Mitte stehen und grüßten mit erhobenem Schwert das jubelnde Publikum, dann öffnete sich das Gitter vor Siegfried und die beiden gingen ebenfalls zur Mitte. Auch ihnen jubelte das Publikum zu. Es sollte einer der … Weiterlesen Das Schwert des Gladiators