Im Flockenwirbel … Eine Weihnachtsgeschichte

"... In vielen Regalen standen Säcke, Kästen und es lagen runde Käse darin. Doch überall sahen die beiden Kater kleine Mäuse hin und her huschen, die sich von den viele Speisen bedienten. In der Mitte des Raumes saß ein kleines braunes Kätzchen, nicht viel größer als die Mäuse und sah den umher flitzenden Käsedieben nach. … Weiterlesen Im Flockenwirbel … Eine Weihnachtsgeschichte

Werbeanzeigen

Auf dem Rücken eines Drachen …

"… Tim hatte seine Schwester aus den Augen verloren. Gerade eben hatte er die Jacke noch auf dem Hang gesehen und nun war sie weg. Verschwunden! Er schaute seinen Vater an, der neben ihm stand und nach unten schaute, aber auch der konnte sie nicht mehr sehen. Jutta stand wie versteinert etwa zwanzig Meter hinter … Weiterlesen Auf dem Rücken eines Drachen …

Im Wald, da sind die Räuber …

"... Neben sich auf der Bank breitete er ein Tuch aus und legte alles, was er brauchte darauf. Ein Beutel mit Pulver, ein Beutel mit Kugeln, das Pulvermaß und den Ladestock. Er kontrollierte den Mechanismus jeder Pistole. Ein Versagen konnte er sich im Kampf nicht leisten. Sorgfältig wurde alles begutachtet und ein paar Schrauben nachgezogen. … Weiterlesen Im Wald, da sind die Räuber …

„Himmelblau und Sonnenreich“

Janas Buchkaleidoskop

   ISBN: 978-3-7481-3289-9

Klappentext:
Geschichten einmal anders erzählt, das ist „Himmelblau und Sonnenreich.“
In achtzehn Geschichten darf der Leser den Seelen des Tierreiches lauschen und vielleicht kann er auch etwas aus diesen Geschichten mitnehmen. Und sei es vielleicht nur eine winzig kleine Überlegung, für sein eigenes Leben.
Denn so unterschiedlich die Geschichten auch sein mögen, haben sie doch eines gemeinsam. Liebe.
Die Echse in ihrer Welt
 
Die kleine Echse sonnte sich auf dem begrünten Fels. Ruhig lag sie da und sie konnte die kleinste Erschütterung
wahrnehmen, selbst als eine Fliege sich auf die umgebenden Erde niederließ. Beide verharrten im Grün auf dem Fels und die Fliege schaute zur Echse. „Was tust du da? Du bist so ruhig.“ fragte sie die Echse. „Was tust du?“ entgegnete die Echse der Fliege „Du sprichst so viel.“
Die Fliege war etwas pikiert über die Antwort und dachte darüber nach. Nach einer Weile, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 512 weitere Wörter

„Eine ganz besondere SeelenWeihnacht“

Janas Buchkaleidoskop

    ISBN: 978-3-7386-5616-9


Inhalt
Einleitung
Das Engelchen Jeremio
Meine Kindheitserinnerung
Ein Weihnachtsgeschenk für Emma
(Der Weihnachtsengel Elisa)

Meine Kindheitserinnung
Ein Weihnachtsgeschenk für Emma
(Emmas Wunsch)
Das gerettete Weihnachtsfest
Der alte Rufus
Ein Weihnachtsgeschenk für Emma
(Eine Freundin für Emma)
Meine Kindheitserinnerung
Ein Weihnachtsgeschenk für Emma
(Ein glückliches Fest für alle)
Weihnachten im neuen zu Hause

und zwischen den Geschichten finden sich im Buch kleine Gedichte und weihnachtliche Fotos


Das gerette Weihnachtsfest

…. . Der kleine Mann läutete an der Tür des Hauses und eine tiefe Stimme fragte :
„Ja bitte?“

„Engelchen blondes Haar, Elfen schöne Kleider, Schlitten wird nun voll gepackt und dann geht es weiter.“
Als das der kleine Mann sagte, öffnete sich die Tür des Hauses. Bert hatte zu tun das er unbemerkt mit hinein huschen konnte und war ganz verzaubert, als er das Innenleben des Hauses sah. Ein Singen und Klingen und so viel Freude und Heiterkeit…

Ursprünglichen Post anzeigen 124 weitere Wörter

Als der Kaffee nach Europa kam …

Noch in diesem Monat wird meine nächste historische Erzählung erscheinen. Diesmal geht es in das Wien des Jahres 1683. Bleibt schon mal gespannt. Hier dazu der Klappentext: "Im Sommer des Jahres 1683 überfiel das Osmanische Reich Wien zum zweiten Male. Mit einem gewaltigen Heer versuchten sie die Stadt zu erobern, doch die Bevölkerung leistete ihnen … Weiterlesen Als der Kaffee nach Europa kam …

„Blanchefleur“

Janas Buchkaleidoskop

  ISBN: 978-3-7448-7415-1

Klappentext:
Heilicia, eine von sieben Hexenschwestern erwartet in einer Vollmondnacht ihren ersten Nachkömmling. Doch sie weiß nicht, was sie alles beachten muss, damit er nach seinem ersten Besenflug wieder unversehrt nach Hause zurückfinden kann. Kaum das Licht der Hexenwelt erblickt, fliegt Blanchefleur auch schon auf ihrem Besen hinaus aus der Villa, entdeckt dabei so manches in der Welt. Sie freundet sich mit Gertruda an und findet zufällig zu dem Mädchen Ells.
Doch wie findet Blanchefleur wieder nach Hause?
Und was wartet alles auf sie?

Leseprobe:

Der Vollmond scheint am Nachthimmel und in der großen Villa am Stadtrand ist ein Fenster hell erleuchtet. Die Sterne blinken und sieht man zu ihnen hinauf, scheint es so, als erzählen sie eine Geschichte.
Es herrscht ein aufregendes Treiben in der Hexenvilla.
Aleidis, Imperatrix, Carissima, Flordalis, Imagina und auch Melisande sind da. Alle sechs Schwestern stehen Heilicia bei, denn Heilicia erwartet ihren…

Ursprünglichen Post anzeigen 227 weitere Wörter