Mein Buch „Die Rache der Barbarin“

"... Alfena hatte ihre Sachen abgelegt und sich von Kopf bis Fuß mit Schlamm eingeschmiert. So konnte sie sich gut bewegen und würde im Mondlicht nicht auffallen. Selbst den Dolch hatte sie damit geschwärzt, sodass sich das Mondlicht nicht in der Klinge spiegeln konnte. Auf leisen Sohlen schlich sie zurück zum Waldrand und kniete sich … Weiterlesen Mein Buch „Die Rache der Barbarin“

Mein Buch „Im Schatten des Feuerberges“

"... Die Frau kniete in dem Haus vor dem Feuer und schürte die Glut. Seit mehr als einem Jahr war sie nun schon Sklavin. Tiberia musste noch das Essen für ihren Herrn machen. Der Kessel hing schon über der Feuerstelle und dampfte vor sich hin. Sie stand auf und schaute sich in dem Raum um. … Weiterlesen Mein Buch „Im Schatten des Feuerberges“

„Im Schatten des Feuerberges“

"… Die Frau kniete in dem Haus vor dem Feuer und schürte die Glut. Seit mehr als einem Jahr war sie nun schon Sklavin. Tiberia musste noch das Essen für ihren Herrn machen. Der Kessel hing schon über der Feuerstelle und dampfte vor sich hin. Sie stand auf und schaute sich in dem Raum um. … Weiterlesen „Im Schatten des Feuerberges“

„Das siebente Mädchen“

"… Nun liefen überall Soldaten herum, aber die meisten von ihnen waren betrunken. So sehr sie sich auch anstrengte, sie wurde einfach hinterher gezogen. Die beiden Soldaten schwankten beim Gehen und sie wollten sie wohl zu einer der Lagerhütte ziehen, die jetzt, nachdem alles daraus geplündert worden war, leer standen. Der dort gelagerte Wein war … Weiterlesen „Das siebente Mädchen“

Mein Buch „Die römische Münze“

"… Karl legte sich auf sein Bett und dachte über den Tag nach. War es richtig gewesen Amara zu kaufen? Es war eine ganze Menge Geld, die er so ausgegeben hatte, doch er hatte das Geld nicht verloren, sondern nur eingetauscht. Was war schon Geld, wenn es um einen Menschen ging. Er wollte gerade das … Weiterlesen Mein Buch „Die römische Münze“

„Das siebente Mädchen“

"… Nun liefen überall Soldaten herum, aber die meisten von ihnen waren betrunken. So sehr sie sich auch anstrengte, sie wurde einfach hinterher gezogen. Die beiden Soldaten schwankten beim Gehen und sie wollten sie wohl zu einer der Lagerhütte ziehen, die nun, nachdem alles daraus geplündert worden war, leer standen. Der dort gelagerte Wein war … Weiterlesen „Das siebente Mädchen“

Die römische Münze

"... Karl legte sich auf sein Bett und dachte über den Tag nach. War es richtig gewesen Amara zu kaufen? Es war eine ganze Menge Geld, die er so ausgegeben hatte, doch er hatte das Geld nicht verloren, sondern nur eingetauscht. Was war schon Geld, wenn es um einen Menschen ging. Er wollte gerade das … Weiterlesen Die römische Münze