Mein Buch „Ein Kater rettet das Weihnachtsfest“

"... Wie jedes Jahr ertönten ein Gong auf dem Flur und danach das obligatorische Gebimmel des Glöckchens, mit dem die Mitarbeiter in den großen Beratungsraum gebeten wurden. Eine Wanderung aus den Büros über den Flur setzte ein. In dem Raum hatten die Sekretärin und der Vertriebsleiter schon den Baum aufgestellt und geschmückt. Immer mehr füllte … Weiterlesen Mein Buch „Ein Kater rettet das Weihnachtsfest“

Winterzeit ist Lesezeit:

Mit einem meiner bisher erschienenen Bücher vergeht die Zeit wie im Fluge. Alle Bücher sind auch als eBook bei Amazon, iTunes, AppStore und im GooglePlayStore erhältlich. Alle Infos finden Sie immer unter http://www.Goeritz-Netz.de Historische Erzählungen: "Der Gefolgsmann des Königs", 116 Seiten, 21 cm x 14,8 cm , Verlag BoD, 7,90 €, ISBN 978-3-7357-2281-2 (05.08.2014) http://www.amazon.de/Der-Gefolgsmann-K%C3%B6nigs-Uwe-Goeritz/dp/3735722814Weiterlesen Winterzeit ist Lesezeit:

Mein Buch „Heiße Küsse im Advent“

"... Sabine erwachte und hatte das Gefühl, dass ein Specht in ihrem Kopf wohnen würde und nun verzweifelt versuchte, aus diesem Gefängnis zu entkommen. Wenig später beendete der dröhnende Wecker sein irdisches Leben an der gegenüberliegenden Zimmerwand. Im Bett sitzend, den Kopf in die Hände gestützt, versuchte die junge Frau sich an den Abend zurückzuerinnern. … Weiterlesen Mein Buch „Heiße Küsse im Advent“

Meine neue romantische Geschichte „Weihnachten auf Schloss Wolfenfels“ erscheint demnächst …

Art - Kreativ - Goeritz

Demnächst erscheint meine diesjährige Weihnachtsgeschichte …

„… Stundenlang saß Lissy jetzt schon an dem Tisch und grübelte nach. Sie stellte sich ihre ganze Verwandtschaft gerade bildlich vor. Das waren alles verstaubte und stocksteife Existenzen und sie schüttelte den Kopf in der Realisierung dessen, dass sie mal der Schwester nachgeeifert hatte.
Nie im Leben wollte sie gerade so sein, wie Franziska, aber nach Meinung der Familie hatte es die Schwester jetzt wohl geschafft und beim nächsten Besuch würde Lissy einen tiefen Knicks machen und »Königliche Hoheit« zu Franziska sagen müssen.
Wollte sie das wirklich?
Zumindest war jetzt schon mal klar, dass sie wohl unter keinerlei wie auch immer gearteten Umständen eine Einladung zur Vermählung und Krönung der Schwester erhalten würde.
Lissy setzte sich zurück und zog sich das Bild des Großvaters vom Tisch. Sie betrachtete das Foto und erschauerte dabei regelrecht. Seine Augen waren kalt!
Einzig und alleine vor ihm hatte…

Ursprünglichen Post anzeigen 986 weitere Wörter

Meine romantische Geschichte „Ein Winterurlaub der Sinne“

"… Anna starrte auf die geschlossene Tür. Nie im Leben hatte der Mann geklopft! Am Tage zuvor hatte sie den Anruf von Susi auf ihrem Handy sogar unter der Dusche gehört!Ihr Blick fiel auf das Buch in ihrer Hand. „Porno?“, fragte sie sich laut und warf es auf das Bett. Automatisch klappte es neuerdings auf … Weiterlesen Meine romantische Geschichte „Ein Winterurlaub der Sinne“

Mein Buch „Zwei Frauen unterm Sternenbanner“

"… Nicht mehr viel fehlte am Morgen. Vermutlich würde in spätestens einer Stunde die Sonne aufgehen und Rose versuchte so leise wie nur irgend möglich das Lager zu betreten. Im blassen Licht des soeben untergehenden Mondes konnte sie die Hütten vor sich gerade noch so erkennen.In den vielen Jahren ihrer Abwesenheit schien sich hier so … Weiterlesen Mein Buch „Zwei Frauen unterm Sternenbanner“

Mein Buch „Eine Gräfin in Amerika“

„… In der letzten Zeit waren die Spuren von menschlicher Besiedelung immer weniger geworden und deshalb hatten sie auch einfach ihr Lager nachts in der Wildnis aufgeschlagen.Clara hatte die Angst der anderen Frauen mit der Bemerkung über den Winterschlaf der Bären zu mindern gewusst, aber ob dem wirklich so war, das wusste sie nicht, denn … Weiterlesen Mein Buch „Eine Gräfin in Amerika“