„Liebe für die Seele“ Band 1

Janas Buchkaleidoskop

„Ozean gefüllt mit Tränen, doch nah an der Sonne, ein Meer von Licht.
Tränen werden trocknen und Flüsse führen Wasser dorthin.“

*

„Leise mit Bedacht, durch die Räume.
Die Schwere, ich fühle sie nicht mehr.
Meine Seele, mit Liebe gefüllt.“

Weiteres zum Buch, wie auch weitere Leseproben gern unter ..    http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/5.html  und unter http://buchpotpourri.goeritz-netz.de/gedichte/liebe-für-die-seele-band-1

Ursprünglichen Post anzeigen

Freitag, der 13.

Ende diesen Monats wird meine nächste historische Erzählung "Die Braut des Templers" erscheinen. Hier ist der Klappentext: "Freitag, der 13. Oktober 1307 war ein schwarzer Tag für das Gerichtswesen des Mittelalters, denn Frankreichs König Philipp der Schöne bricht das Recht und versucht, mit Unterstützung des Papstes, sich in den Besitz des beträchtlichen Vermögens des Ordens … Weiterlesen Freitag, der 13.

„Goldener Kelch vom Silberlicht“

Janas Buchkaleidoskop

Rosafarbener Kelch samtweich, trägt ein Geschenk der Nacht.
Der Sternenglanz funkelt noch an gläserner Wand,
spiegelt sein Licht zur Seelenmitte zurück.
Genießen die Augenblicke, die beständig fließend scheinen,
ein wohl stiller Trank der keinen Namen verlauten lässt.
Doch das Licht der Seelenmitte schenkt Freiheit allem,
was verborgen, sodass Heilung geschehen kann.

Zaubertropfen perlen ab auf des Kelches hellen Fuß.
Es scheint die Quelle des Lebens zu sein, im Licht aus Tausend Farben.
Besonders geborgen, Wahrheit, Glück und Fülle auch. Heute und im Morgen.
Und wenn sie es dankend gut bewahren, bleibt die gute Fülle für immer in ihrer Zeit, das dürfen sie erfahren.

Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/31.html und unter http://buchpotpourri.goeritz-netz.de/gedichte/goldener-kelch-vom-silberlicht

Ursprünglichen Post anzeigen

„Aurelia – Geliebter Engel“ – Der Beginn der Geschichte …

"... Wieder war es Freitag geworden. In der vergangenen Woche war Aurelia jede Nacht unterwegs gewesen. Von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang trieb sie sich in Clubs, Bars und Diskotheken herum. Sie zog dabei auch als Abschluss mit Lilith und jeweils einem Mann in das kleine Hotel. Irgendwie war sie auf dem Weg, ein Wesen der Nacht … Weiterlesen „Aurelia – Geliebter Engel“ – Der Beginn der Geschichte …

„Farbenregen“

Janas Buchkaleidoskop

Das Farbenspiel in tiefster Seele, Wolken weiß und Sonnenlicht.
Schimmert golden in den Augen, fühlst du dieses Liebeslicht?
Der Maler dieser frohen Farben, er führt den Pinsel in der Hand.
So streicht er glücklich in der Seele, fühlt in sich ein buntes Band.
Hell zur Sonne seine Augen, glitzernd schön im Abendlicht.
So ein Maler in der Seele ist ein jeder,
der mit seiner Seele spricht.

Weiteres zum Buch gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/57.html und unter http://buchpotpourri.goeritz-netz.de/gedichte/farbenregen

Ursprünglichen Post anzeigen

Engel gegen Teufel – „Aurelia – Liebe in teuflischen Tiefen“

"… Langsam stieg Aurelia die Treppe hinauf zum Querbahnsteig und sah sich oben um.Etwas zu essen und zu lesen konnte nicht schaden. Und zum Trinken sollte sie vielleicht auch etwas mitnehmen.Der Kiosk befand sich direkt neben dem Treppenaufgang und Aurelia wurde schnell im umfangreichen Sortiment fündig.Sogar für einen Kaffee reichte die Zeit noch und so … Weiterlesen Engel gegen Teufel – „Aurelia – Liebe in teuflischen Tiefen“

„Im Land unter dem Regenbogen“

Janas Buchkaleidoskop

Inhalt

Begrüßung
Einleitung
Die arme Jolanda
Ein guter Burgherr
Der tapfere Grünzwerg und der mutige Michael
Die Gedankenanne
Der geheimnisvolle Bogen
Die habgierige Wennedetta
Die Geschichte vom Peter
Frederika und Fraderike
Ein junger Schwan
Der weiße Teddybär
Der grandlige Hubert
Der Wolkenhans
Ein Kater bringt die Post
Frau Torteneis
Eine uralte Bake
Jones und Corinna

Die einzige Tochter
Der Zwerg Abraham
Das geschenkte Kleid

Der geheimnisvolle Bogen

Pfeil und Bogen im Gepäck und laufen bis die Füße schmerzen. Burghardt war schon lange unterwegs und trug ein Geheimnis mit sich. Er stammte aus einer armen Familie. Sie besaßen nie viel, aber seine Eltern waren rechtschaffene Leute. Das machte Burghardt immer stolz auf sie. Denn, obwohl sich immer mal wieder eine Situation ergab, wo die Eltern hätten Geld machen können, auf unanständige Weise, blieben sie doch ehrlich. Als seine Eltern starben, machte sich Burghardt auf und ging auf Wanderschaft. Was sollte er…

Ursprünglichen Post anzeigen 241 weitere Wörter