„Aurelia – Geliebter Engel“

Ein Engel sucht die Liebe ... "... Wieder war es Freitag geworden. In der vergangenen Woche war Aurelia jede Nacht unterwegs gewesen. Von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang trieb sie sich in Clubs, Bars und Diskotheken herum. Sie zog dabei auch als Abschluss mit Lilith und jeweils einem Mann in das kleine Hotel. Irgendwie war sie auf … Weiterlesen „Aurelia – Geliebter Engel“

„SeelenSchlüssel“

Janas Buchkaleidoskop

seelenschlüssel

Seelenkind aus Kristall, dein Herz aus reinem Gold.
Dein Schrei nach Liebe fliegt um die Welt und findet ein zu Haus. 

*

Weiße Rosenblüten auf frisch gefallenen Schnee.
Schönheit ganz leise.

Weitere Leseprobe und mehr zum Buch gern unter       http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/9.html

Ursprünglichen Post anzeigen

„Der schwarze Tod“

 Mainz, im Jahre 1349 "... Ruhelos streifte ihr Blick über die dunkle Straße. Sie hatte sich ein Tuch vor das Gesicht gezogen, wodurch nur noch die Augen zu sehen waren und sie war ein Geschöpf der Dunkelheit geworden. Erst nach Einbruch der Dämmerung kam sie aus ihrem Versteck und beim ersten Morgenrot verzog sie sich … Weiterlesen „Der schwarze Tod“

„Sternenozean“

Janas Buchkaleidoskop

Sternenozean (2)

Boten des Himmels, sie fliegen weit.
Vom Südpol zum Norden, nichts heilt die Zeit.
Nur der Gedanke es endlich zu ändern, nur das Gefühl so muss es werden.
Einmal langsam, einmal schnell.
Nichts heilt dich besser, als du dich selbst.
Die Boten des Himmels sie fliegen weit.
Die Zeit, sie hilft beim Überlegen, sie hilft Gedanken ins Gefühl zu legen, niemals heilt sie nur allein.
Du bist gefragt, du allein.

*

Hoffnungsschimmer, Silber Schein.
Sonne rot und golden, Horizont im Traumlandlicht, zieht mit allem, was ich wünsche hin zum Morgen.
Getaucht in das funkelnde Sternenlicht begrüßt im Tau des Morgens und die Sonne so viel verspricht, mit ihren goldenen Farben.

Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter    http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/66.html

Ursprünglichen Post anzeigen

„Emilia Sommerfeld“

Janas Buchkaleidoskop

werbung emilia sommerfeldKlappentext: 
Emilia ist Anfang vierzig und entfernt sich emotional von ihrem Mann. Sie lernt den jüngeren Emanuel kennen. Er nähert sich ihr, auf eine sehr erfrischende Art, doch Emilia traut dem Frieden nicht. Nach einigen Begegnungen mit ihm, kann Emilia mithilfe von Madame Bourness herausfinden, warum sie sich, so durch diesen Mann angezogen fühlt. Doch da ist noch etwas anderes, das Emilia fühlt. Sie geht dem nach und wird so zu Emanuels Wahrheit geführt. Ein Geheimnis ist gelüftet.

Eine Geschichte zweier Seelen die sich fanden, um Vergebung zu finden.
Eine Geschichte über Liebe, Schmerz, Vergebung und Freundschaft.

Inhalt:
Prolog

Irland in ihren Augen
Emilias Geburtstag
Emilias Gefühle
Das erste Date
Ein guter Tag
Im Land Unbekannt
Ein Geheimnis wird laut
Die erste Begegnung danach
Epilog


Kleine Anmerkung:
Diese Geschichte schrieb sich aus meinem Gefühl heraus. Denn immer, wenn ich meinte, ich sollte so oder so schreiben, fühlte ich einen Schmerz…

Ursprünglichen Post anzeigen 94 weitere Wörter

„Grüne Traummusik“

Janas Buchkaleidoskop

Grüne Traummusik

Meine Spuren in deiner Brust, sie zeigen dir, es ist noch nicht vorbei.
Der Wüstensand in deiner Seele, der so manches überdeckt,
habe ich einfach weggeschoben und meinen Namen dir erzählt.
Manchmal weintest du des Nachts, suchtest nach mir, doch fandest nichts als Sand.
Du musst dich dafür nicht schämen, auch ich war in dieser Gegend  schon.
Doch ich fragte mich einmal, was ich wirklich mochte und sah dann meinen Weg.
Deine Spuren in der Welt, sie werden bleiben, wenn du Liebe lebst.

*

Meine Träumereien schweben in der Welt,
die für mich gemacht, du hast sie gesehen und gibst auf sie acht.
Deine Farben strahlen auch, doch du hältst sie fest,
sie gehen auf keine Reise.
Wo hast du diese Farbenpracht nur her?
Weshalb lässt du sie nicht fliegen?
Sie erzählen doch so viel.
Dein Herz auf der Suche und du hast einen Plan.
Wer dich wirklich liebt, nimmt…

Ursprünglichen Post anzeigen 23 weitere Wörter

„Im Zeichen des Löwen“

"... Die Führer des Heeres, so auch Heinrich, blieben beim König in Rom. Wolfgang und ein Teil seiner Männer wurden nun zur Bewachung mit nach Rom genommen. Nach der Einnahme der Stadt hatte Heinrich Wolfgang zu seinem Bannerträger gemacht. Bei allen offiziellen Auftritten, bei denen Heinrich sein Banner dabei haben musste, war nun auch Wolfgang … Weiterlesen „Im Zeichen des Löwen“