Ein Abenteuer in der Bronzezeit …

"... Sie lag in dem Kasten neben den Säcken und konnte nur nach oben sehen. Da der Nubier ihr auch noch die Füße gefesselt hatte, konnte sie sich kaum bewegen. Nur die Köpfe der beiden Nubier konnte sie so erblicken und der Anführer war sicher auch irgendwo. Nach einer Weile versuchte Sarosa sich in dem … Weiterlesen Ein Abenteuer in der Bronzezeit …

„Für mich war es Liebe“

Janas Buchkaleidoskop

Dieses Buch besteht aus 6 Teilabschnitten und enthält mehr als 350 Gedichte

Aus „Mondlicht“      Teilabschnitt 1

„Manchmal glauben wir, alles ist bereits erreicht.
Doch dann machen wir eine wundervolle Entdeckung,
vielleicht einfach nur, weil ein neuer Mensch in unser Leben gekommen ist,
der uns mag und uns besser kennt, als wir das tun.“

Aus „Wellentanz“      Teilabschnitt 2

„Deine Worte fließen hinaus in die Welt und halten sich bei den Menschen fest,
die sie verstehen.“
Aus „Traumbuch“      Teilabschnitt 3
„Ich schrie mich an, ich kritisierte mich, ich weinte sogar bitterlich.
Ich wehrte mich, ich ließ es geschehen, so konnte ich die Liebe sehen.“
Aus „Fallschirm“      Teilabschnitt 4
„Laute Sonne brennt die dunklen Tage nieder.
Sternenlichter wärmen die kalten Nächte auf.
Worte die schweigen auf Papier lassen fühlen, was noch kommen könnte und plötzlich, lese ich so viel.
An den warmen hellen Tagen, die durch die Nächte ziehen.“
Aus „Sternenflug“     …

Ursprünglichen Post anzeigen 54 weitere Wörter

„Weihnachten auf Luxulyan: Anfänge der Schildmaid (Schildmaid-Saga 1)“ von Katharina Münz

"Weihnachten auf Luxulyan: Anfänge der Schildmaid (Schildmaid-Saga 1)"  von Katharina Münz Eine zauberhafte und spannende Erzählung Diese Geschichte führt zurück zu einem Weihnachtsfest vor vielen hundert Jahren. Auf einer Burg in Cornwall erlebt Melwyn die uneheliche Tochter des Burgherren, spannende Abenteuer um alte Bräuche und um die zukünftige Liebe. Die Geschichte ist zwar kurz, lässt aber … Weiterlesen „Weihnachten auf Luxulyan: Anfänge der Schildmaid (Schildmaid-Saga 1)“ von Katharina Münz

„Zentrifuge“

Janas Buchkaleidoskop

„Warum denke ich an Morgen? Meine Hand wird sie gehalten?
Werde ich noch mit dir sein?
Warum denke ich an Morgen?
Mein Herz wird es noch fragen, meine Seele wird sie noch fühlen?
Warum denke ich an Morgen?
Meine Träume werden sie leben?
Meine Angst wird sie siegen?
Warum denke ich an Morgen?
Werden meine Gedanken sich verlieren, mein Wissen wollen, steht es mir im Weg?
Warum denke ich an Morgen?
Ich spüre keine Ewigkeit, fühle die Weite in deiner Seele und glaube, 
würde ich mit dir gehen, wäre ich vielleicht morgen schon allein.
Darum denke ich an Morgen.“

Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter .. http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/46.html

Ursprünglichen Post anzeigen

„Seelenbrücke“

Janas Buchkaleidoskop

„Regen tropft in den Tag.
Schirme bunt begegnen sich.
Eile geboten, doch sie tanzt durch die Pfützen barfuß.
Streift sich die Tropfen aus ihrem Gesicht.
Sie schmeckt weiches Wasser, ihre Kleider klatschnass, doch ihr Herz in Liebe.
Ihr Lächeln bezaubernd.
Die bunten Schirme, sie verpassen so viel.“
Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter .. http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/44.html

Ursprünglichen Post anzeigen

Rosen hinter Burgmauern

"... Immer dichter standen die Bäume an beiden Rändern des Weges. Der Kaufmann kam zur anderen Seite an sie heran und sagte „Ab jetzt fahren wir im Wald. Erst morgen Mittag werden wir ihn wieder verlassen.“ „Dann bleiben wir über Nacht auch in diesem Wald?“, fragte sie und der alte Mann nickte zur Bestätigung. Dann … Weiterlesen Rosen hinter Burgmauern

„Ein Kater rettet das Weihnachtsfest“

"... Wie jedes Jahr ertönten ein Gong auf dem Flur und danach das obligatorische Gebimmel des Glöckchens, mit dem die Mitarbeiter in den großen Beratungsraum gebeten wurden. Eine Wanderung aus den Büros über den Flur setzte ein. In dem Raum hatten die Sekretärin und der Vertriebsleiter schon den Baum aufgestellt und geschmückt. Immer mehr füllte … Weiterlesen „Ein Kater rettet das Weihnachtsfest“