Es war 1683 in Wien …

Im Sommer des Jahres 1683 belagerte das osmanische Reich Wien zum zweiten Mal. Meine Erzählung "Ein Sommer unter der Mondsichel" schildert in Form eines fiktiven Tagebuches die Geschichte von zwei Frauen und drei Männern in und um Wien. "... Mitten im Gottesdienst gab es einen gewaltigen Knall und alle sprangen von ihren Bänken auf. Von … Weiterlesen Es war 1683 in Wien …

„Himmelsstern“

Janas Buchkaleidoskop

ISBN: 978-3-7528-5012-3

Wenn du gelackt und geschmiert durch meine Welt deine Schritte führst,
erschreckst du mich.
Wenn du verwirrt, weil du zu lange in dich gekehrt deine Blicke schweifen lässt,
erschreckst du mich.
Wenn du nur hören willst, was du hören möchtest,
um deinen Platz nicht räumen zu müssen, weil der Regen deine Sorgen abwaschen möchte, halte ich dir nicht den Schirm, ganz bestimmt nicht.
Aber ich bereite dir danach einen wohlschmeckenden Tee.
Welchen magst du denn und du schläfst bei dir.“

Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter .. http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/72.html

Ursprünglichen Post anzeigen

„Erblüht“

Janas Buchkaleidoskop

Meine Wurzeln, einst hingen sie an mir und suchten Halt im Außen. Ich brauchte Zeit um zu verstehen und dann bohrten sie sich in die Tiefe meines Seins. Jahr um Jahr durchdrangen sie Ebene für Ebene. Illusionen von trockengelegten Flusslandschaften , waren nun benetzt und auch gefüllt mit unzähligen Tränen, die sich Bahn brechend nach außen bewegten. Nichtsahnend was da noch alles kam, von dem was mich erfreute, aber auch ängstigte und mich doch zu dem Menschen werden lies, der ich heute bin, hatte ich vieles in mir geschehen lassen. Wie sollte es auch anders gegangen sein? Doch was bin ich? Wer bin ich? Einst fütterten mich die Wurzeln in der alten Heimat,  mit dem was sie herausgezogen und manches Mal und später sogar immer mehr, widerte es mich an. So zog ich sie aus dem Grund an dem ich gewachsen, den man im Außen Heimat nennt, und gab ihnen…

Ursprünglichen Post anzeigen 509 weitere Wörter